Eine Gefährdungsanalyse umfasst die systematische Ermittlung von Gefährdungen und Ereignissen in den Prozessen der Wasserversorgung. Hierbei geht es im Wesentlichen darum, notwendige Maßnahmen aufzuzeigen, um die Trinkwasser-Installation so zu ertüchtigen, dass sie wieder den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht.

Darüber hinaus dient sie auch als probates Mittel, um mögliche Betriebsfehler aufzudecken und abzustellen. Die Gefährdungsanalyse muss spätestens im Falle der Überschreitung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen durchgeführt werden (ereignisorientiert).

   Aber auch ohne bereits nachgewiesene Keimproblematik kann die regelmäßige Analyse ein probates Mittel zur Aufdeckung von möglichen Schwachstellen innerhalb der Trinkwasserinstallation sein.

Titel_Tropfen

 

Gefährdungsanlayse

Zertifikat VDI 6023 Seite 1
Firmenlogo Schriftzug HP Banner

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutz

AGB